Archiv für marketing

Facebook: Benutzer (können) zahlen – Erste Tests aufgetaucht

Ok, zugegeben, reißerischer Titel, aber irgendwo doch Ernst. Einem User in der Südhalbkugel wurde die Tage eine Möglichkeit von Facebook angeboten, gegen geringe Bezahlung (2$) seine Posts als “highlight” darstellen zu lassen.

Nichts anderes, als bei Firmenkunden auch. > Zahle und werde (besser / mehr ) gesehen! <

Der Nutzer dachte erst an einen Spam-Popup oder Scherz, aber auf Rückfrage der zuständigen Sprecherin von Facebook, Mia Garlick, wurde dieser Test bestätigt. “Facebook testet immer wieder neue Funktionen, dieser Test speziell soll Zeigen ob der Benutzer bereit wäre, für eine bessere Sichtbarkeit seiner Beiträge zu bezahlen….” (frei übersetzt)

“”We’re constantly testing new features across the site. This particular test is simply to gauge people’s interest in this method of sharing with their friends,”

Nun denn… Facebook ist und bleibt gratis für den Nutzer, so steht es ja auch schon beim Login. Muss man das Feature nutzen ? Bringt es so viel ?

Derzeit wird “Highlight” ja nur einem kleinen Kreis von Nutzern zum Test angeboten, ob und wann die Möglichkeit für alle kommt kann uns nur Herr M.Z. sagen. Allerdings wäre es der erste klassische Versuch von den Nutzern Geld für Status-Updates Geld zu verlangen

Wir werden sehen. Und weiter beobachten. Versprochen. Gratis.

Sagt mir bitte nicht ich finde euch auf Facebook!

Ich finde euch auf Facebook ?! Will ich nicht mehr hören! Zumindest von den meisten Werbetreibenden nicht mehr.

Immer mehr Werbung wird mit dem Bekannten “f” betrieben: Marken, Firmen, Ramschläden und die Gastronomie nicht zu vergessen. Finde uns auf Facebook! Besuch uns auf …, Folge uns bei Twitter ! Social Media scheint angekommen, dass hat selbst der kleinste und unbedeutendste Marketing-Guru mitbekommen. Doch dann kommts: Schon mal auf diesen Seiten gewesen ?

Mit ein wenig Glück ist es sogar eine Fan-Page, jedoch immer mal wieder gerne eine normale Profil-Seite. Nicht nur verboten, nein, zeigt auch die Kompetenz der ausführenden Person dahinter. Der letzte Statusupdate, die Neuigkeiten oder Informationen ? Bis zu 6 Monate alt. Info Feld nicht richtig ausgefüllt, Logo Platz und Möglichkeiten versaut. Ich könnte nun noch Stunden solche Fehler auflisten.

Doch der größte Fehler meiner Meinung nach ist immer noch: Komm wir machen Facebook (Twitter usw. usw)! Es ist ja ein kostenloses Ding, jeder kann und da man eh schon ewig(!) selber auf Facebook ist, ist man quasi auch der Experte. Ja ne, ist klar.

Es geht hier nicht um kleine Postings an der Pinnwand, die Updates oder ein paar Bilder. Es geht um Interaktion, Engagement und die Entwicklung deiner Marke, deines Produktes, deiner Firma. Es geht darum wie du in den sozialen Netzen von den Fans oder zukünftigen Kunden gesehen wirst.

Da geht es drum. Es ist einfach eine Schande wenn man so manche Pinnwand sieht, wo mögliche Kunden Fragen stellen und kein Mensch sie beantwortet. In guten Fällen schon nach einem Tag, in schlechten nie. Warum überhaupt eine Seite im Netz, wenn die Idee dahinter nicht genutzt wird ? Klar eine Webseite ist einfach. Einstellen und laufen lassen. Aber so funktioniert das hier nicht. Social Media ist nun mal in erster Linie Kommunikation mit Menschen. Und diese Menschen fragen, reden, sind nicht immer angenehm.

Ein paar Ideen dazu:

  • Sucht euch jemanden der sich auskennt! Jemand der gewillt ist viele viele Stunden in die Planung und Umsetzung eurer Präsenzen in den sozialen Netzen zu investieren.
  • Begreift: Es ist nicht gratis ! Zeit, Ideen, Technologie und Menschen kosten nunmal.
  • Geht nicht auf Facebook oder Twitter und in Zukunft Google+ um dort nur Inhalte wiederzugeben, die ich dann auf der Webseite finde oder es nur eine Spiegelung z.b. der Facebook-News auf Twitter ist.
  • Zeitpläne könnt ihr vergessen! Donnerstag ist Social-Media Tag ? Nein, setzen sechs. So geht es nicht, eure Besucher oder Fans erwarten schon mehr.
  • Versteht die neuen Marketing Möglichkeiten, den Schneeballeffekt, Word of mouth, Empfehlungsmarketing. Es sind über 700 Millionen da draußen. Wenn ihr ihnen das gebt was sie suchen, dann werden aus Besuchern schnell Fans oder Follower, aus denen Markenbotschaftern und nicht so unwichtig: Kunden!

700 Millionen.

Facebook zieht weiter wie ein riesiger Magnet die User an. Socialbakers hat in den neuesten Zahlen vom 30.05 die zuwachsstärksten Länder gelistet. Somit kommen wir der Zahl von 700.000.000 Mitgliedern immer näher.

Welche Länder sind denn dem Boom verfallen ?

Top Aufsteiger des Monats ist Brasilien mit mehr als 1,9 Millionen, dies bedeutet einen Anstieg um 11%!

Weitere im letzten Monat sind: Indonesien, die Philippinen, Mexico und Argentinen. Deutschland ist auch in der Liste, Platz 12 mit nun 18 686 280 Benutzern, davon alleine im Mai 487.560 neue Benutzer.

Facebook Credits nun per Paypal auszahlen lassen

Facebook bietet ab sofort Auszahlungen auch über Paypal an. Dies erlaubt es nun den Entwicklern von Apps die Facebook Credits verwenden ein noch größeres Publikum anzusprechen. Damit sind 22 Länder, inkl. Türkei, Indien und Japan an das System angeschlossen. Paypal selber kann in 190 Ländern verwendet werden.

Bis jetzt steht aber noch in den Sternen, ob die selbst gesetzte Deadline 01.07 von Facebook, mit der die Pflicht besteht FB Credits zu nutzen, eingehalten wird. Zahlreiche Probleme mit der neuen Währung in der Vergangenheit und aktuell sind noch nicht gelöst. Status: Schaun wir mal….

 

Dinge die die Welt nicht braucht: Social Media Flaschenöffner

2 Studenten haben es getan, unsere Welt mit einer weiteren coolen aber irgendwie sinnlosen Idee bereichert. Zumindest haben sie einen Preis dafür eingefahren.

Ein Flaschenöffner der bei jeder Nutzung dies als Statusupdate an die Pinnwand schreibt.

 

Idee dahinter ist, wer genug Freunde dazu bekommt gewinnt im viralen Spot von Heineken eine Bierkiste fürs Wochenende.

Na dann Prost!

Quelle: Horizont.net

Nach Google Street View nun der “Inside View” – Google Business Photos

Ab sofort startet Google seinen Bilderdienst für Google Map und Places.

Die Idee ist mal wieder simpel und gut: Wenn ihr ein Restaurant, Hotel oder was auch immer bei Google auf der Karte habt, dann zeigt es doch von Innen! Ein professioneller Fotograf von Google kommt vorbei und

macht die Bilder, zudem könnt ihr auch selber Bilder einstellen, z.b. von speziellen Veranstaltungen wie Weihnachten, Ostern usw.

Google Business Photos wird zwar aktuell in den USA, Japan, Neuseeland und Australien getestet, jedoch kann es nicht lange dauern bis es auch bei uns nutzbar sein wird.

Ein witziges Video erklärt es nochmal:

Virtuell wird “greifbar” ?!

Einen völlig neuen Weg geht die Möbelkette Höffner mit einer neuen Marketingaktion: Sende ein Bild deines realen Zimmers und sie erstellen einen ebenso realen Nachbau in ihrem Möbelhaus.

Dem Gewinner(zimmer) winkt ein Preis im Wert von 5000 Euro und die Möbel können dann vergünstigt von allen Kunden gekauft werden….

Zitat: ”Die meisten Social-Media-Kampagnen funktionieren bisher noch immer rein virtuell. Der nächste Schritt im Social-Media-Marketing wird darin bestehen, die Grenzen zwischen virtueller und realer Welt zu überwinden und greifbare Ergebnisse für Marken und deren Fans zu produzieren”

Toll…..

Quelle: moebelkultur.de

Plugin from the creators of Brindes Personalizados :: More at Plulz Wordpress Plugins